An diesem Dienstabend stand das Thema “Bewegen von Lasten” auf dem Dienstplan. Dazu wurden die Jugendlichen nach dem Umziehen zuerst auf zwei Fahrzeuge eingeteilt.

 

Danach wurden zwei Szenarien durchgespielt:

Das erste waren zwei eingeklemmte Personen unter zwei, mit Sandsäcken gefüllten, Wägen. Eine mit Lebenszeichen eine ohne. Nun mussten die Jugendlichen überlegen wie sie diese Personen retten/bergen können. Der Einsatzleiter entschied dann die sog. Büffelwinden zu nutzen um die Wägen anzuheben. Diese wurden dann von einem Trupp vom Rüstwagen geholt und benutzt um die Personen zu retten. Während des Anhebe Vorgangs wurde von einem zweiten Trupp mit Holzklötzen unterbaut, um bei einem Verrutschen der Winde den Wagen abzufangen. Danach wurde “Erste-Hilfe” geleistet bis die Personen dem “Rettungsdienst” übergeben wurden.

 

Im zweiten Szenario lag eine ansprechbare Person unter einem großen Blumenkübel. Hier wurde mit Hilfe eines Hebekissens der Kübel angehoben und auch zur Sicherheit unterbaut, bis die Person gerettet werden konnte. Hierbei musste aber auch auf die richtige Anwendung des Hebekissens geachtet werden um Sicherheit zu gewären.

 

Nachdem beide Gruppen getauscht hatten, sodass jeder beide Szenarien gemacht hatte, gab nochmal einen kurzen Durchgang von Fahrzeug Gerätekunde am Rüstwagen, um nochmal allen zu zeigen wo sich was befindet, damit dies beim nächsten mal schneller gefunden wird. Danach war der Dienstabend für die jungen Feuerwehrleute zu Ende.

 

/Dominik Haselbauer

Categories:

Tags:

Comments are closed

Besucherzähler
  • 82971Seitenaufrufe gesamt:
  • 20Seitenaufrufe heute:
  • 18803Besucher gesamt:
  • 20Besucher heute:
  • 0Besucher momentan online: