Am Freitag den 3.5. trafen sich die Kameraden der Jugendfeuerwehr um 17.45 am Gerätehaus zum Dienstabend. An diesem Tag stand die erste Einsatzübung dieses Jahres auf dem Plan. Zuerst wurden die Nachwuchsretter in 3 Gruppen aufgeteilt, die erste Gruppe besetzte das HLF (Hilfeleistungslöschfahrzeug) und fuhr auf den Platz vor dem Gerätehaus, dort warteten die Jugendlichen auf ihr Einsatzstichwort, dies lautete „brennt Gartenlaube in voller Ausdehnung“. Dann ging es rund 50 m zur Einsatzstelle, dort angekommen stieg zuerst der Gruppenführer des Fahrzeuges aus und erkundete zuerst die Lage. Danach bestimmt er die Position seines Fahrzeuges und gibt der Mannschaft den Befehl „Absitzen und vor/hinter dem Fahrzeug angetreten. Dort gibt dann der Gruppenführer den Einsatzbefehl an seine Truppe, der zum Beispiel so heißen könnte: “ Auftrag: Wasserentnahmestelle Unterflurhydrant, Verteiler nach 2 B-Längen, Schlauchtrupp unterstützt den Wassertrupp. Angriffstrupp zur Brandbekämpfung mit 1. C-Rohr zum Feuer vor.“. Danach übernehmen die einzelnen Trupps die Aufgaben, zum Beispiel haben der Wasser- und Schlauchtrupp die Wasserversorgung von dem Hydranten bis zum Fahrzeug gelegt und der Angriffstrupp hat die 2 B-Längen vom Fahrzeug Richtung Einsatzstelle gelegt und dort an einen Verteiler angeschlossen. Von dort aus hat der Trupp 1 C-Schlauch verlegt, um dann mit einem Strahlrohr die „Flammen“ zu bekämpfen. Wenn die Wasserversorgung steht, kann auch der Wassertrupp und der Schlauchtrupp zur Brandbekämpfung vorgehen. Nachdem die erste Gruppe fertig war, wurde eine kurze Nachbesprechung geführt, was Gut und was nicht so Gut war, in der Zeit baute die zweite Gruppe alles ab und war dann an der Reihe, den gleichen Einsatz abzuarbeiten.

/Alexander Niemann

 

Categories:

Tags:

Comments are closed

Besucherzähler
  • 82857Seitenaufrufe gesamt:
  • 16Seitenaufrufe heute:
  • 18755Besucher gesamt:
  • 10Besucher heute:
  • 0Besucher momentan online: