Am 31.8.2019 fand wieder eine kreisweite Großübung statt. Dieses Mal ging es für die Jugendfeuerwehren, die THW-Jugend und das Jugend-Malteser zur Zuckerfabrik nach Warburg.

Los ging es für die Nachwuchsretter um 11 Uhr am Feuerwehrhaus um dort erst mal die Fahrzeuge für die anstehende Großübung vorzubereiten. Dann ging es los zum Bereitschaftsraum nach Scherfede, dort schlossen sich die Jugendfeuerwehren Neuenheerse, Willebadessen,Bergheim, Sandebeck und Bad Driburg zum Zug 1 zusammen. Um 12.30 erfolgte dann die Alarmierung per Funk zur Zuckerfabrik in Warburg. Los ging es mit Sonderrecht zur Einsatzstelle, dort angekommen wurde dem Zugführer die Lage und der Einsatzauftrag übergeben. Angenommene Lage war ein Flugzeugabsturz auf dem Firmengelände. Dadurch sind Brände ausgebrochen und viele Mitarbeiter werden vermisst.

Zuerst wurde die Lage erkundet, um danach die einzelnen Fahrzeuge einzuweisen. Oberste Priorität hatte die Menschenrettung, unser Zug übernahm dabei die Rettung von zwei Personen von einem Turm per DLK (Drehleiter). Außerdem wurden 3 Trupps zur Menschenrettung in das betroffene Gebäude geschickt. Besonderheiten unseres Zuges waren die Mitführung von zwei faltbaren 5000 Liter Wasserbehältern, die zur Wasserförderung benötigt wurden.
Insgesamt war es für alle Nachwuchsretter ein gelungener Nachmittag!
/Alexander Niemann

Categories:

Tags:

Comments are closed

Besucherzähler
  • 82968Seitenaufrufe gesamt:
  • 17Seitenaufrufe heute:
  • 18800Besucher gesamt:
  • 17Besucher heute:
  • 0Besucher momentan online: